Hambach ist Überall

Wir erleben, wie der Hambacher Forst durch den Großkonzern RWE vernichtet wird. Ein über Jahrhunderte gewachsener Wald, zerstört für die letzten Reste Braunkohle und den schnellen Reibach des Stromgiganten. Und während die Bürger*innen verzweifelt für den Erhalt der Natur protestieren werden sie mit Kampfstiefeln zu Boden gedrückt. Menschen, die dafür einstehen, dass folgende Generationen eine Zukunft haben, werden als „Baumknutscher“ und als „militante Ökospinner“ beschimpft. Sich um unseren Planeten zu kümmern ist aber leider kein Hippie-Ding! ES IST EIN ÜBERLEBENS-DING!! Ohne eine funktionierende Natur ist unsere Zivilisation am Ende!

 

 

Auch bei uns in Nordhausen ist die Rüdigsdorfer Schweiz - eines der bedeutendsten Gips- Karstgebiete Mitteleuropas - durch den Gipstagebau des internationalen Konzerns Saint-Gobain Formula bedroht. Der Abbau beginnt im Frühjahr 2019.

 

 

Aber es ist vollkommen gleich, ob bei uns im Süd-Harz oder im Hambacher Forst in NRW! Es ist vollkommen gleich, ob es der Bau der Dakota Access Pipeline in den USA ist oder die Abholzung des Regenwaldes der Tenharim in Brasilien. Das Prinzip ist überall das Gleiche: Von Nord nach Süd und von West nach Ost fressen sich riesige Konzerne durch unsere Länder und lachen über diejenigen, die für eine Zukunft eintreten und lassen die Staatsmacht gegen ihre eigenen Bürger*innen zu Felde ziehen. Lasst nicht zu, dass die Ohnmacht das Feuer in euren Herzen erstickt!

 

 

Wenn Autokonzerne und Kohleindustrie die Luft vergiften, die unsere Kinder atmen, wenn die Lungen unserer Erde gefällt und unsere Flüsse und Meere verseucht werden, haben wir keine andere Wahl, als uns dagegen zu erheben! Ewiges Wachstum in einer begrenzten Welt ist unmöglich. Und wenn eines Tages die ganze Welt in einen riesigen „Discounterparkplatz“ verwandelt wurde, wenn unsere Felder vor Dürre brach liegen, Stürme unsere Städte fluten und wir jedes Stückchen Erde auf der Suche nach mehr Geld und Livestyle zertrümmert haben, werden unsere Kinder uns fragen warum diese Welt so geworden ist. Es ist unsere Generation, die der folgenden Menschheit diese Frage beantworten muss! Denn was wir NIEMALS vergessen dürfen: Wir sind das System!

 

Dieser Strom wird für UNS und für UNSERE Produkte produziert; für das drölfzehnte Smartphone, das wir uns holen und für den SUV, über den man sich spätestens bei der Suche nach einer Parklücke ärgert. Für billige T- Shirts werden ganze Flüsse vergiftet, für Fisch werden die Meere geplündert.  Das Geld, für das diese Konzerne jeden Landstrich dieser Erde aussaugen, ist jedoch das Geld, dass WIR Ihnen als Konsument*innen dafür geben! Wenn die Regenwälder zum Anbau von Viehfutter gefällt werden und die multiresistenten Keime der Massentierhaltung unsere Krankenhäuser verpesten, dann sind wir es, die der Fleischindustrie jeden Tag dafür unser Geld auf den Tresen legen! Unsere TÄGLICHE Kaufentscheidung ist ein Votum für die Welt, in der wir leben wollen! Wir können diese Welt nur verändern, wenn wir bereit sind uns selbst zu verändern! Wir müssen uns als Gesellschaft, ja sogar als gesamte Menschheit, sowohl im „kleinen“ Einzelfall, wie auch auf globaler Ebene, eine Kernfrage stellen: Übernehmen wir eine Verantwortung gegenüber den uns folgenden Generationen auf sozialer, ökonomischer und ökologischer Ebene oder orientieren wir uns weiterhin an einer Ökonomie des unbegrenzten Wachstums?

 

 

Wir haben unsere Entscheidung bereits getroffen! Ihr auch?

 

 

Lasst uns alle gemeinsam für eine Zukunft eintreten, in der unsere Kinder noch die Schätze der Natur bestaunen können. Erhebt euch für eine Welt der Verantwortung und des Mitgefühls!

 

 

Möge der Wald stets mit Euch sein! Und hoffentlich seid Ihr auch mit ihm 😊

 

 

Bleibt wild und frei!